Gold

Wegbeschreibung

Gold gehört zu den meistfrequentierten Spots an der Orther Reede. Von der ersten Abfahrt der E47 runter, links (wenn ihr von der Sundbrücke aus kommt), und die 2. gleich wieder links Richtung Albertsdorf/Gold (die erste geht zurück auf die E47!). Hinter dem Ortseingang in Albertsdorf dann die erste Möglichkeit links (liegt in der scharfen Rechtskurve) Richtung Gold.

Parken sollte man links von der Strasse auf dem großen (in der Saison kostenpflichtigen) Parkplatz! Dort sind auch Toiletten vorhanden. Vermeidet es, bis nach vorne durchzufahren, viele Surfer gehen hier schon mit aufgeriggtem Material lang, Parken vorne auf den (immer kostenpflichtigen) Miniplätzen in Glücksache, und man kann relativ schlecht wenden. In den Pausen kann man sich vorne am Spot im Cafe stärken.

Spotbedingungen

Gold wird in der Saison sehr voll, also früh aufstehen und ab auf's Wasser :-). Der Spot funktioniert bei allem ausser reinem Ostwind, der direkt ablandig bläst (aber dafür eine fette Düse bietet *G*). Wie alle Spots an der Orther Reede ist auch Gold grösstenteils Stehrevier, erst etwas weiter draussen zwischen Gold und Orth gibt es ein paar Löcher. Durch den grossen Stehbereich ist der Spot hervorragend für Anfänger geeignet, und Flachwasserheizer kommen hier ebenfalls voll auf ihre Kosten. Bei Nord oder wenig Wind aus SW-NW ist das Wasser wie gebügelt.

Bei westlichem und südwestlichem Hack wird es "im Tiefen" etwas kabbelig mit kleinen Sprungschanzen. Durch die geringe Wassertiefe, besonders bei SW, und den teilweise großen Seegrasfeldern ist hier eine Weed Fin fast schon obligatorisch. Links vom Spot ist eine schlecht markierte Mole kurz unter Wasser, rechts sind die meisten Steine von "damals" raus, erst kurz vor der kleinen Insel im Kitebereich liegen noch 2 Findlinge.

Neu ab Ende 2006 ist die Einschränkung, nicht mehr direkt vor den 2 kleinen Inseln, und auf keinen Fall dazwischen zu fahren, da diese Zone als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde. Bitte haltet euch daran!

Kitesurfen

Etwa 200m rechts vom Windsurf-Spot ist eine Extra-Kitesurfzone am Deich ausgewiesen, die komplett stehtiefe Bedingungen bietet. Angeblasen und gelauncht wird auf dem Strand direkt vor dem Deich. Da Gold während der Saison sehr voll ist, sollte man sich aus dem grossen Surferpulk raushalten und nur in der Kitezone fahren... und sich nochmal die Vorfahrtsregeln durchlesen ;) Am Beach selber ist es empfiehlsam, die Leinen bei Pausen aufzuwickeln, da man ansonsten beim nächsten Start meist erst 20 Leute bitten muss, ihre Leinen und/oder Kites wegzunehmen.

Da der Deich rechts und links vom Kitespot mit dicken Steinen befestigt ist, sollte man versuchen, immer genug Abstand zum Ufer zu halten... bei verissenem Kite nützen sonst auch Helm und Prallweste wenig ;( Bitte fragt auch die Leute an der Kiteschule nach eventuellen Einschränkungen und Gefahren, dort sind schon häufig schwere Unfälle passiert!

Keine Videos vorhanden
In Vorbereitung...

Eure Kommentare zu dieser Seite

Familienurlaub nahe Gold (Antworten: 0)

Christian schrieb am Jun 10, 2012 12:00:00 AM
Familienurlaub auf Bauernhof - 4km von Gold und 1km von Lemkenhafen entfernt. Vaddi kann surfen - kinder und mutti bleiben in Ferienwohnung www.urlaub-auf-fehmarn-bauernhof.de

Parkplatzgebühren (Antworten: 2)

Michael schrieb am Aug 28, 2007 12:00:00 AM
- 3,00 € Parkgebühr, nach 15:00 Uhr 2,00 €.
Dafür gibt es: keine Toilette, keine Dusche/Süsswasser, keine Abfallbehälter. Gemeinde versprach Besserung für 2008 ... man darf gespannt sein.

AntwortGast schrieb am Oct 4, 2009 12:00:00 AM
Die Abzocke hat neue Dimensionen: satte 5€ wurden heute fällig, egal ob LKW,Womo oder SurferPKW!!!

und immer noch keine Duschen noch festes WC - versprochen wird seid 2 Jahren!!!

AntwortToddy schrieb am Jul 5, 2010 12:00:00 AM
Alles besser. Übernachten seit 2 Monaten möglich. Kostet 8EUR die Nacht. Dixie-Klo und Mülltonnen sind vorhanden. Was will man mehr! :))

Neuer Parklatz (Antworten: 5)

Gast schrieb am Jul 27, 2006 12:00:00 AM
Die Stadt Fehmarn hat auf der alten Parkwiese eine Parkplatz gebaut,- keine Parkprobleme mehr,-keine Gebühren

AntwortGast schrieb am Sep 6, 2006 12:00:00 AM
Aber auch kein Übernachten mehr
:-((

AntwortGast schrieb am Oct 25, 2006 12:00:00 AM
Tja das haben sich die leute selbst zuzuschreiben denn wer fehmarn so überschwemmt hat selbst schuld!urlauber sind sicher gut für die wirtschaft aber ganz und gar nicht gut für uns lokals denn es ist immer sooooooooo voll egal wo man im sommer ist also leute bleibt zuhause :-)

AntwortGast schrieb am Jun 17, 2007 12:00:00 AM
Auf dem neuen Parkplatz wird vom ansässigen Surfbrettverleih seit Himmelfahrt 2007 kräftig abkassiert. Wofür?

AntwortDetlef schrieb am Sep 30, 2008 12:00:00 AM
War heute in Gold und habe 5,-Euro Parkplatzgebühr bezahlt. Haben die jetzt ein Stich oder was. Für einen billigen Rasenparkplatz ohne Service 5,-Euro zu verlangen. Das ist reine Abzocke.

AntwortWebmaster schrieb am Jun 29, 2011 12:00:00 AM
Nun beruhigt euch mal wieder! An der ganzen Nordseeküste sind sofort Euronen fällig, wenn ihr nur über den Deich schauen wollt, und in Gold gibt´s jetzt nebenbei erwähnt auch WC direkt am Parkplatz. Wem´s nicht passt... Hünengrab ist noch kostenlos ;)

Seegrass (Antworten: 2)

Gast schrieb am Apr 26, 2006 12:00:00 AM
Habe gehört, es gibt viel seegrass in gold.----lässt sich das rauchen?

AntwortGast schrieb am Apr 26, 2006 12:00:00 AM
Na klar. In der Surfstation kann man Jointz in allen Grössen mieten. Hohoho!!!!

AntwortGast schrieb am Jan 3, 2007 12:00:00 AM
JO, hab letztenz so ne jolle gemietet. War voll high ey.

Steine (Antworten: 10)

Gast schrieb am Apr 23, 2004 12:00:00 AM
Neben Orth ist Gold der beste Zugang zur Orther Reede, dem sichersten und vielseitigsten Surfrevier rund um Fehmarn! Bis auf Wellen findet man bei jeder Windrichtung gute Bedingungen vor. Die Problematik mit den Steinen umgeht man ganz einfach, indem man sich vom Randbereich (50-100m, Finnentief mit Steinen)konsequent fern hält, auch wenn man dazu bei westlichen Winden kurz Höhe laufen muss. Dadurch vermeidet man auch nähere Erfahrungen mit Kitern. Ausserdem hat man bei Massenbetrieb (Sommerferien!) etwas weiter draussen mehr Platz, da sich die meisten Surfer auf einer 50m breiten Speedpiste einfinden. So denn...

AntwortGast schrieb am May 26, 2005 12:00:00 AM
Die Steine wurden !!!weitestgehend!!! in diesem Winter aus dem Wasser geholt.

AntwortAndy schrieb am Sep 10, 2005 12:00:00 AM
Was heisst hier weitestgehend-
LEUTE- barfuß is angesagt -
ausser es is zu frisch!

AntwortGast schrieb am Oct 27, 2006 12:00:00 AM
Also die Steine sind mitnichten draussen - rechte Seite sind locker 5-6 Klopper drinne - Finnenschrott ist vorprogramiert!!! auch an der Weissen Boje ist die Steinmole bei mehr Wasser an der Spitze im Wasser und eignet sich gut als Finnencrusher!!!

AntwortGast schrieb am Oct 28, 2006 12:00:00 AM
Seh ich auch so, gestern 2 Finnen zu schrott gefahren, also ich weiss ja nicht wie schlimm es vorher war, aber die Steine kurz unter der Wasseroberfläche sind nicht schön und Stürze vorprogrammiert.

AntwortMicha schrieb am Oct 31, 2006 12:00:00 AM
Ich weiss ja nicht. Als ich am 27.10. in Gold war, sah es dort so aus, als wenn die Eiszeit gerade rübergerutscht ist.
Durch den starken Westwind war das Wasser sehr flach und an den unterschiedlichsten Stellen lagen grosse Steine. Am Freitag haben sich einige die Finnen oder gar das ganze Heck abgefahren!

Bei meinem Schlag weiter raus (Richtung Strukkamp) hatte ich zwar viel Spass in der Welle, aber auch dort lagen riesige Brocken kurz unter der Wasseroberfläche!

Fazit: bei starkem Westwind ist dieser Spot überhaupt nicht zu empfehlen!
Bei gemässgtem Wind, gerade auch in der kalten Jahreszeit durchaus eine Alternative.

AntwortGast schrieb am Dec 14, 2006 12:00:00 AM
Hallo liebe Surfkollegen!

Ich kann diesen Spot überhaupt nicht empfehlen! Überall Steine viel Seegras, kein Parkplatz und Parkgebühren.
An diesem Spot kann man die Kinder zum üben schicken!!!

Ich fahre da lieber an andere spots die abgelegener sind und wo nicht die wie og. Sachen sind.

AntwortGast schrieb am Jan 3, 2007 12:00:00 AM
Wenn du so dicht am Land fährst ist das kein wunder. Dann bleib lieber gleich draussen du Voll idi!

AntwortGast schrieb am Jan 15, 2007 12:00:00 AM
Hast recht du Spast. Ich kann den Spot auch nicht grade empfehlen weil da solche idi´s wie du rum fahren. Schön keine Vorfahrtsregeln kennen. Dann plantsch mal schön weiter mit den Kiddies. Bist kein Surffreak sondern nur ein ganz normal Typ auf nem 3,20 Lieter Board der das surfen uninterresant findet.

AntwortGast schrieb am Jan 15, 2007 12:00:00 AM
Ja genau

AntwortGast schrieb am Jan 15, 2007 12:00:00 AM
Ja den spast mit der IP kenne ich. Der ist echt hol wie ein Vakuum Board hrhr!

Alles richtig jedoch: (Antworten: 0)

Andi schrieb am Jun 6, 2003 12:00:00 AM
Sollte man die vorfahrsregeln beherschen da es auch noch andere segler als surfer im spott gibt: cat-schule, jollensegler, Proas.

Ausweichpflicht nicht vorfahrtsrecht!
einiger dieser leute machen bisweilen jagt auf undisziplinierte surfer die zu knapp überholen oder Notmanöver erzwingen!

Parkproblem (Antworten: 1)

Niko schrieb am Jul 9, 2002 12:00:00 AM
Die Wiese links an der Ortseinfahrt wird jetzt wieder von der Surf Schule Anette S. bewirtschaftet.
Es stehen chem. Tois zur Verfügung. Dafür zahlt man dann aber 5 Euro und darf auch nachts stehen bleiben (ohne Zelt).

AntwortGast schrieb am Jul 21, 2005 12:00:00 AM
Das stimmt schon lange nicht mehr. Kohle wird zwar keine mehr kassiert, dafür darf man dort auch nicht mehr übernachten - durfte man vorher auch schon nicht!!!
UND: Es finden Kontrollen statt.
Ein Nachbar sorgt dafür und schmiert selbst seine eigenen Nachbarn wohl an.
Super Sache in Gold, wenn die sonst keine Probleme haben!!??

Parkprobleme (Antworten: 1)

Olaf schrieb am Oct 5, 2001 12:00:00 AM
Leider ist es in letzter Zeit häufiger passiert, dass die netten Ordnungshüter ein paar Knöllchen verteilt haben. Deshalb besser wenn es sehr voll ist nicht am Strassenrand parken (ca. 30-50DM)!!!

AntwortGast schrieb am Jun 6, 2003 12:00:00 AM
Es gibt da auch noch Gewerbetreibende, Feriengäste und Anwohner, die ihrem Tagewerk nachgehen wollen und müssen. Ganz zu schweigen von der Zufahrt für Rettungsfahrzeuge(bisweilen auch für Surfer ganz nützlich)

Kommentar schreiben